leonard_novy

News

Moderation der internationalen Medienkonferenz M100 Sanssouci Colloquium

9.20.19

Rund 70 Chefredakteur*innen, Wissenschaftler*innen und Politiker*innen aus ganz Europa diskutierten am 17. September beim M100 Sanssouci Colloquium im Orangerieschloss in Potsdam über die Zukunft der europäischen Öffentlichkeit. Am Abend wurde Nicola Sturgeon, die Erste Ministerin Schottlands, von Wolfgang Schäuble (politischer Hauptredner) und Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet mit dem M100 Media Award ausgezeichnet.

 

„From Pipedream to Reality – Democracy and the European Public Sphere“ lautet der Titel der internationalen hochkarätig besetzten Medienkonferenz in seinem Jubiläumsjahr.

 

M100-Beiratsmitglied Leonard Novy hatte bei der von der Soziologin Saskia Sassen (Columbia University) eröffneten Konferenz die Tagesmoderation inne. Bei den Round-Table Diskussionen ging es um Europa als Kommunikationsraum und die Rolle der Medien bei der Überwindung der aktuellen Verständigungskrise (Session I), die Lage der Pressefreiheit in Europa und Wege, um den Schutz dieser auszubauen (Session II) und zuletzt die Zukunftsfähigkeit der Medien und aktuelle Rahmenbedingungen für Medieninnovation (Session III).

M100 steht für Medienaustausch zwischen verschiedenen europäischen Kontexten und sieht sich entsprechend als Katalysator für die europäische Öffentlichkeit. Mit dem achttägigen M100 Young European Journalists Workshop, der im Vorfeld der Konferenz stattfand, wird zudem ein besonderer Perspektivenwechsel zwischen Medienschaffenden unterschiedlicher Generationen ermöglicht.